FWG-Antrag auf regelmäßige Zuwendung für die Hospizstiftung Idsteiner Land


In der jüngsten Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur, Sport und Soziales (JKSS) stellte die Freie Wählergemeinschaft Idstein (FWG Idstein) den Antrag zur regelmäßigen Zuwendung für die Hospizstiftung Idsteiner Land e.V. in Höhe von 1 Euro pro Einwohner für den Haushalt 2024. Dies wurde im Ausschuss einstimmig angenommen.

Dies entspricht einer Gesamtsumme in Höhe von ca. 26.000 Euro und ist für den laufenden Unterhalt dieser Einrichtung bestimmt. Das FWG-Ausschussmitglied Ursula Anton-Müller ist zuversichtlich, dass diese Ausschussabstimmung auch in der Stadtverordnetensitzung am 14.12.2023 positiv beschieden wird.

Niedernhausen hat bereits für das Jahr 2023 die Summe von 14.000 Euro (1 Euro / Einwohner) bereitgestellt.

Das geplante Hospiz Idsteiner Land ist nicht nur in der Gründungsphase, sondern auch in der Betriebsphase, von finanziellen Zuwendungen abhängig.

 

Vorheriger Beitrag
Karl-Heinz Massier nun Stadtverordneter für die FWG Idstein
Nächster Beitrag
FWG begrüßt die Idsteinerinnen und Idsteiner