FWG Idstein unterstützt die ADFC-Initiative Mapathon

Presseinformation

Die FWG Idstein hat Radwege in der Stadt und zu den Stadtteilen sowie im Idsteiner Land schon seit geraumer Zeit im Programm.

Der ADFC hat dieses Thema ebenfalls im Focus: “Radwege sind in Deutschland Stückwerk, meist gibt es kein durchgängiges Netz und auch keine Planung. Dies ist im Idsteiner Land nicht anders.“, so der ADFC.

Vereinsmitglieder und Mandatsträger der Freien Wählergemeinschaft Idstein unterstützen die Mapathon-Initiative des ADFC, „ein gutes Radverkehrsnetz (zu) erarbeiten und dies auf Karten“ darzustellen. Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit sollen das Ergebnis vorgestellt bekommen. „Gemeinsam wollen wir Radfahren sicherer und attraktiver machen – für jung und alt.“, stellt der ADFC in seinem Anschreiben an die Mitglieder fest. Wir wollen den Idsteiner*innen die Möglichkeit geben, ihre „perfekte Fahrradwelt“ zu gestalten. 

Wir werden die Ergebnisse in den Gremien der Stadt vorstellen und spätestens im Rahmen des in Erarbeitung befindlichen Verkehrskonzepts zur Umsetzung pushen, betont der Fraktionsvorsitzende Andreas Ott.

Interessierte melden sich bitte bei Christian März, Mitglied der Stadtverordnetenversammlung und im Ortsbeirat Wörsdorf unter . Das erste Treffen wird digital stattfinden. Danach werden wir einen Arbeitsmodus finden. Moderne Tools und die Unterstützung sowie die Expertise des ADFC werden das Projekt voranbringen, zeigt sich der baupolitische Sprecher der FWG, Gerhard Dernbecher, überzeugt.

Mehr Infos hier oder

Mapathon im Detail

————————

Ursula Anton-Müller

für die Fraktion der FWG in der Stadtverordnetenversammlung Idstein

Tel. 06126 52462

Vorheriger Beitrag
FWG Idstein fordert “Stopp der Plakatflut“
Nächster Beitrag
FWG zieht positive Bilanz des Stadtradelns und ruft auf zur Unterstützung der ADFC-Initiative Mapathon
Menü