Antrag der FWG zur Verkehrsberuhigung in der Fußgängerzone

Für den Antrag zur Verkehrsberuhigung in der Fußgängerzone bzw. im verkehrsberuhigten Bereich der Altstadt fand die FWG nur teilweise Zuspruch in der Ortsbeiratssitzung am 31.08.2021, berichtet das FWG-Ortsbeiratsmitglied Joachim Kilian. Um das wilde, verbotswidrige Parken vor der Rodergasse 18a (Blumenladen) zu verhindern, schlug der Ortsbeirat der Stadtverwaltung vor, drei herausnehmbare Poller parallel zur Fahrbahn anzubringen. Dies würde das verbotswidrige Parken an dieser Stelle verhindern. Damit könne auch die regelmäßige nächtliche Ruhestörung u. a. durch das Türen schlagen für die umliegende Nachbarschaft reduziert werden, bekräftigt Kilian.

Der starke Durchgangsverkehr ortsfremder Kraftfahrzeugfahrer durch die Weiherwiese sowie auf dem Löherplatz wurde durch die Mitglieder der anderen Fraktionen im Ortsbeirat Idstein-Kern weniger kritisch gesehen. Hier sollte die Stadtverwaltung ersucht werden, intensivere Kontrollen durch die Ordnungspolizei zu veranlassen

Vorheriger Beitrag
Bianka Rössler, die Kandidatin der Freien Wähler Rheingau-Taunus-Kreis für den Bundestag in Idstein
Nächster Beitrag
FWG stimmt der Änderung des Bebauungsplans “Gewerbepark Henriettenthaler Hof” zu
Menü