Die Städtepartnerschaft mit Uglitsch sollte auf der politischen Ebene ausgesetzt werden

Die Städtepartnerschaft zwischen Uglitsch und Idstein sollte auf Grund der aktuellen Situation in der Ukraine von Seiten der Stadt Idstein ausgesetzt werden.

Hier sollte Idstein ein Zeichen der Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung setzen.

Städtepartnerschaft ist kein Selbstzweck. Dieses Signal muss deutlich an die kommunalen Gremien der Stadt Uglitsch gesandt werden.

Unabhängig davon sollten aber die persönlichen Kontakte und Freundschaften, wie sie z. B. vom Freundeskreis Uglitsch seit vielen Jahren gegeben sind, aufrecht erhalten bleiben. Diese Unterscheidung sollte man den russischen Freunden gegenüber deutlich machen.

Ich selbst pflege freundschaftliche Verbindungen nach Belarus und weiß durch viele Gespräche, wie wichtig den Menschen der Kontakt und Austausch mit den deutschen Freunden ist.

Andreas Ott

Vorheriger Beitrag
Offener Brief zur Mahnwache der Interessengemeinschaft IBB am 28.02.2022 in Idstein
Nächster Beitrag
Die FWG Idstein schmückt den Löwenbrunnen
Menü