FWG strebt Sitze im OBR Wörsdorf an!

Nun wird es Zeit sich in Wörsdorf aktiv in die Kommunalpolitik einzumischen. Dafür haben wir, mit unseren Mitgliedern Jutta Christ-Frank und Werner Frank Mitstreiter mit Erfahrung und mit dem hier aufgewachsenen Christian März ein neues Mitglied mit frischem Elan gewinnen können. Die Drei möchten die Wörsdorfer Anliegen als Ortsbeiratsmitglieder in die Stadtverordnetenversammlung und den Magistrat hineintragen. Auch wenn es die erste FWG-Liste in Wörsdorf ist, heißt es nicht, dass die FWG bislang nicht in Wörsdorf aktiv gewesen wäre. Schon Mitte der 90iger Jahre war Werner Frank aktiv für Wörsdorfer Anliegen. So hatte er mitgewirkt, dass Lärmschutzmaßnahmen durch die Deutsche Bahn AG installiert wurden. Diese erklärte sich- nach mehrjähriger Klage- bereit, die Trasse deutlich tiefer zu legen, den Tunnel zu verlängern und entlang der Autobahn einen Lärmschutzdamm zu errichten.

Größtes Ziel ist die Veränderung der Ultranet-Trasse 
“Eines der Themen, welches uns schon seit geraumer Zeit umtreibt, ist die Ultranet-Höchstspannungsleitung”, verdeutlicht Werner Frank. Die neuen Leitungen sollen auf der bereits bestehenden Stromtrasse zusätzlich installiert werden. Wir lehnen dies ab und möchten erreichen, dass die gesamte Trasse westlich der Autobahn und unterirdisch verlegt wird – weg von allen Idsteiner Ortschaften.
Für uns als FWG wäre der Wegfall der Stromtrasse zum einen ein enormer Landgewinn. Zum anderen fallen die nicht unerheblichen gesundheitliche Risiken für die Wörsdorfer und andere Bürger*innen weg!

Verbesserung der Mobilität 
Ebenso drängen wir schon seit Jahren, auf eine durchgehende Radwegverbindung von Wörsdorf nach Wallrabenstein. Hier hat Christian März beispielsweise Ideen beim ADFC, dem Allgemeinen Deutschen Fahrrad Club, eingereicht und verfolgt das Thema Radwege. Gut finden wir, dass die Tunnelerweiterung der Straße nach Wallrabenstein in den Verkehrswegeplan aufgenommen und bei Hessen Mobil eingereicht worden ist. Hier wollen wir Akzente setzen und eine gute Lösung für alle Verkehrsteilnehmer erwirken.
Unsere Bemühungen für eine Verbesserung des Weges zwischen Ringgasse und REWE hat zu einer Verbesserung Straßenbelags geführt. Eine gute Ausleuchtung konnten wir leider bislang nicht erreichen und werden am Ball bleiben!

Verbesserungen für Klima und den Umweltschutz 
Außerdem möchten wir für Wörsdorf erreichen, dass die veralteten Heizungsanlagen von Gemeindehalle, Dorfgemeinschaftshaus und der Kindertagesstätte durch eine effiziente Lösung, wie beispielsweise durch eine Blockheizkraftwerk, ersetzt werden. Diese Klimaschutzmaßnahme würde eine deutliche CO2-Einsparung sowie eine Kostensenkung bedeuten!

Wir werden uns mit unserer Kompetenz und neuen Ideen in die Arbeit des Ortbeirats konstruktiv für Wörsdorf einbringen!

Weitere Informationen zur FWG, unseren Kandidaten und unserem Wahlprogramm finden Sie unter www.fwg-idstein.de.

Vorheriger Beitrag
Aktiver Umweltschutz der FWG auf gutem Weg
Nächster Beitrag
FWG Idstein informiert über die Möglichkeit die Herabsetzung des Gewerbesteuermessbetrages zu beantragen!

Neueste Beiträge

Kategorien

Menü