FWG setzt wichtige Akzente für den Idsteiner Haushalt

“Die FWG Idstein wird, wie auch in den vergangenen zehn Jahren, dem vorliegenden Haushaltsentwurf zustimmen”, so der Fraktionsvorsitzende und haushaltspolitische Sprecher, Andreas Ott. Dabei spielen die Bereiche Wirtschaft, Umwelt- und Naturschutz, sowie Soziales eine entscheidende Rolle für unsere positive Entscheidung. Zum einen werden, trotz vieler geplanter Investitionen und neuer Ausgabenbereiche im Haushaltsplan 2022, sowohl die Grundsteuer für die Idsteiner Bürgerinnen und Bürger, als auch die Gewerbesteuer für Firmen und Gewerbetreibende nicht erhöht, sondern bleiben auf dem Niveau der Vorjahre. “Dies ist ein wichtiger Standortvorteil für Idstein”, so Ott weiter. Zur Unterstützung der Idsteiner Wirtschaft sind uns die Belebung des Wochenmarktes und die Aufwertung der IdsteinCard in diesem Jahr besondere Anliegen. Diese werden durch ein Landesförderprogramm unterstützt. Darüber hinaus schlagen wir noch ein Leerstandskonzept vor, damit es künftig wieder mehr Geschäfte in der Innenstadt, sowohl für die Bürgerinnen und Bürger, als auch für Touristen gibt. Erfreulich ist für die Freie Wählergemeinschaft auch, dass es zwischenzeitlich eine Lenkungsgruppe Wirtschaft gibt, die die entsprechenden Maßnahmen koordiniert. “Dies hatten wir bereits 2020 gefordert, wurde damals aber von allen anderen Fraktionen abgelehnt.” bemerkt Ott. Als weiteren wichtigen Baustein sehen wir den Klima- und Umweltschutz an. Sei diesem Jahr ist, auf Initiative der FWG, in der Idsteiner Stadtverwaltung ein Klimamanager angestellt. Dadurch hat die Stadt Idstein nun verstärkt Möglichkeiten in diesem Bereich Maßnahmen zu ergreifen. Der vom Magistrat vorgesehene Klimaschutzfond ist dafür ein sehr gutes Instrument. Die FWG möchte hierbei die Installierung von Photovoltaikanlagen mit 100.000 € unterstützen. Aber nicht nur Klimaschutzmaßnahmen sind der FWG wichtig, sondern auch Konzepte für Klimaanpassung. Hierfür fordert die FWG eine Konzepterstellung und hat 100.000 € im Haushalt dafür beantragt. Damit sollen Schutzmaßnahmen vor z. B. Hochwasser, Dürren, Starkregen oder der Erhalt von Frischluftschneisen gefördert werden. Ein weiteres wichtiges soziales Anliegen der FWG Idstein ist der Erhalt und die Renovierung des Tournesolbades. Die Sport- und Freizeitanlage hat nicht nur für Idstein, sondern für die gesamte Region eine wichtige Funktion. Vor allem für Schulschwimmen, DLRG-Angebote und viele Rehasport – Gruppen ist das Tournesol nicht mehr aus Idstein wegzudenken. “Darüber hinaus wird die Stadt Idstein sich durch gesundheitsfördernde Maßnahmen in den Stadtteilen und die neu eingerichtete Stelle einer “Gemeindeschwester 2.0″, als Soziallotsin für ältere Menschen, noch stärker engagieren”, meint Ott zuversichtlich

Vorheriger Beitrag
2. Baumpflanzaktion der Freien Wähler Idstein
Nächster Beitrag
FWG setzt wichtige Akzente für Wörsdorf
Menü